Aktuelles

Bitte merken Sie sich die folgenden Termine vor!

  • Der nächste Stammtisch für Aktive findet am 17. Januar 2018, wieder im Gasthaus Kiesgrube in Ravensburg, Schlierer Str. 31 statt. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon mal vor. Näheres erfahren Sie rechtzeitig

 

Betrügereien im Alltag - Sicherheit für Senioren

Polizeioberkommissar Uwe Müller vom Polizeipräsidium Konstanz informiert bei der Mitgliederversammlung der Genossenschaft für Jung und Alt e.V. Ravensburg

Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Polizeioberkommissar Uwe Müller
Zum Vergrößern Bilder anklicken

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Ausführungen von Uwe Müller waren sehr informativ und beispielhaft, und obwohl das Thema sehr ernst ist, sogar unterhaltsam. Die Aufmerksamkeit und das Mitgehen der 44 Teilnehmer zeigte dies. Trickdiebstähle, Haustürgeschäfte, Enkel-Trick, Polizei-Trick, hinterhältige Betrugsmaschen, das war sein Thema.
Welche kriminelle Formen geschehen tagtäglich und wie kann man ihnen begegnen? Hier sind einige Beispiele und Tipps:
Seien Sie vorsichtig, wenn Fremde an der Haustüre läuten: „Ich bin schwanger, können Sie mir bitte ein Glas Wasser geben!“ „Ich möchte ein Paket bei Ihren Nachbarn abgeben, haben Sie mir Papier und Bleistift, damit ich eine Nachricht schreiben kann?“ „Ich muss dringend auf die Toilette.“ „Kann ich bei Ihnen einen Arzt anrufen?“ „Ich bin Berater der Krankenkasse.“ „Ich bin der Gerichtsvollzieher.“ „Ich bin der Hausverwalter.“
Telefonanrufe: „Oma, rate mal wer am Telefon ist… Ja ich bin deine Enkelin… Oma kannst du mir helfen? Ich benötige dringend Bargeld…“
Häufig sind ältere Frauen betroffen. Die Geschädigten werden nach den Vornamen im Telefonbuch ausgesucht. Lassen Sie deshalb Ihre Adresse aus dem Telefonbuch entfernen.
Und hier einige Tipps und Ratschläge: Vor der Türöffnung Blick durch den Spion, durch das Fenster, die Türsprechanlage benutzen. Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben. Teilen Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen mit. Nehmen Sie Rücksprache mit Ihrer Familie nach solchen Anrufen. Geben Sie niemals Geld an unbekannte Personen, auch wenn sie sich angekündigt haben.
Rufen Sie unbedingt die Polizei unter der kostenlosen Nummer 110 an und berichten Sie von dem Vorfall.
Abschließend gab Uwe Müller noch Tipps und Ratschläge zum Thema „Sicher unterwegs“: Kaffeefahrten, Taschen- und Trickdiebstähle, Einbruchsschutz, Handtaschenraub, Falschgeld und Kreditkartendiebstahl.
Weitere interessante Information zu diesem Thema finden Sie auf www.polizei-beratung.de

Nach diesem überaus interessanten Vortrag gab uns der Vorsitzende Herbert Tobolski noch einige Informationen über die Aktivitäten der Genossenschaft wie Aktiven-Stammtisch, Patenschaften (= Kümmerer), Mitgliederversammlungen, Sommerfest, Wanderungen, neue Mitglieder, Gedenken an die verstorbenen Mitglieder.
Eine besondere Ehrung wurde Frau Martin zuteil, die über 10 Jahre lang unsere Mitglieder bei runden Geburtstagen besucht hatte und nun altershalber diese Aufgabe aufgibt. Ihre Nachfolgerin wird Frau Krenauer.
So klang nach zwei Stunden, bei Kaffee, Kuchen und Torten ein sehr informativer aber auch unterhaltsamer Nachmittag in der Weinbergstrasse aus.

Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Vortrag Betrügereien im Alltag Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Vortrag Betrügereien im Alltag Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Vortrag Betrügereien im Alltag Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Der gemütliche Teil Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Ehrung Frau Martin Mitgliederversammlung am 1. Dezember 2017 - Ehrung Frau Martin

 

ARBES-Tagung in Stuttgart

Am Dienstag, 21.11.2017 fand in Stuttgart die ARBES Mitgliederversammlung statt. Von der Genossenschaft für Jung und Alt waren der Vereinsvorsitzende Herbert Tobolski, seine Frau, Bernhild Tobolski und unsere Vereinsschatzmeisterin, Melanie Markert dabei.
Es fanden ARBES-Wahlen und wichtige Gespräche mit dem ARBES-Vorsitzenden Gerd Fiess statt. Dabei ging es um Mitgliederwerbung und Vereinsaktivitäten, denn wie in unserer Genossenschaft verhält es sich auch in unserem Dachvertband der ARBES, dass neue Mitglieder gesucht werden. Wichtig für unsere Schatzmeisterin Melanie Markert war, dass sie Kontakt zur ARBES bekommen hat und die entsprechenden Ansprechpartner.

ARBES-Tagung in Stuttgart ARBES-Tagung in Stuttgart

 

Treffen für Ehrenamtliche des Adolf-Gröber-Hauses in Weingarten

Treffen für Ehrenamtliche des Adolf-Gröber-Hauses - Ehrenamtliche der Genossenschaft mit Vorstand und Hausleitung
Zum Vergrößern Bilder anklicken

Am Mittwoch, den 8. November 2017 wurden auch Mitglieder unserer Genossenschaft, die im Ehrenamt am Adolf-Gröber-Haus in Weingarten tätig sind, als „Dankeschön“ zu einem Treffen eingeladen. Die Veranstaltung begann mit einem interessanten und kurzweiligen Vortrag von Polizeioberkommissar Uwe Müller vom Kriminalpräventionsdienst der Polizei zum Thema „Seniorenspezifische Kriminalprävention“. Anschließend gab Herr Stocker, der Leiter des Hauses, einen Überblick über die aktuelle Situation im Pflegebereich. Danach folgte ein leckeres Abendmenü, mit welchem der informative aber auch unterhaltsame Abend ausklang.

Treffen für Ehrenamtliche des Adolf-Gröber-Hauses - Einladung Adolf-Gröber-Haus Treffen für Ehrenamtliche des Adolf-Gröber-Hauses - Tischkarten Treffen für Ehrenamtliche des Adolf-Gröber-Hauses - Das Menü Treffen für Ehrenamtliche des Adolf-Gröber-Hauses - Guten Appetit

 

Aktiven-Stammtisch im Gasthaus Kiesgrube Ravensburg 

Gedankenaustausch der aktiven Mitglieder der Genossenschaft für Jung und Alt Ravensburg

Aktiven-Stammtisch September 2017 - Gasthaus Kiesgrube
Zum Vergrößern Bilder anklicken

Ravensburg – Nach unserem ersten Stammtisch mit Erfahrungsaustausch im Mai dieses Jahres wurden die aktiven Mitglieder nun in das Gasthaus Kiesgrube in der Schlierer Strasse in Ravensburg eingeladen. Und 16 Mitglieder nahmen die Gelegenheit war, sich näher kennen zu lernen, ihre Erfahrungen bei gegenseitiger Hilfe auszutauschen und von anderen Tipps für ihre Tätigkeit zu bekommen. Unter der Leitung von Sigrid Scharpf, der zweiten Vorsitzenden der Genossenschaft für Jung und Alt, hatten die Mitglieder Gelegenheit, ihre bisherigen Tätigkeitsschwerpunkte vorzustellen und weitere Angebote für gegenseitige Hilfen darzulegen. Unter anderem wurde von folgenden Tätigkeiten berichtet: Patenschaften für Mitglieder, Mitarbeit in Einrichtungen (Kaffeenachmittage, Mithilfe beim Essen, Gedächtnistraining…), Mithilfe im Haushalt, im Garten, Blumen gießen, Näharbeiten, Fahrdienste zu Ärzten und zum Einkaufen, Beratung bei verschiedenen schriftlichen Aufgaben, Vollmachten, Patientenverfügung, Behördengänge...

Nach diesem erfolgreichen Treffen wünschten sich die Anwesenden, dass im Januar 2018 der nächste Stammtisch stattfinden soll. Termin ist Mittwoch, der 17. Januar 2018, wieder im Gasthaus Kiesgrube.

Aktiven-Stammtisch September 2017 - Leitung durch Sigrid Scharpf Aktiven-Stammtisch September 2017 - Vorstellungsrunde Aktiven-Stammtisch September 2017 - Erfahrungsaustausch Aktiven-Stammtisch September 2017 - Erfahrungsaustausch Aktiven-Stammtisch September 2017 - Erfahrungsaustausch Aktiven-Stammtisch September 2017 - Planungen für einen Spielkreis Aktiven-Stammtisch September 2017 - Beratung Aktiven-Stammtisch September 2017 - Verabschiedung

 

Sommerfest auf dem Schuhmacherhof in Bavendorf 

Sommerfest 2017 - Gruppenfoto
Zum Vergrößern Bilder anklicken

Wie im vergangenen Jahr fand auch dieses Jahr am Samstag 26. August 2017 unser Sommerfest auf dem Schumacherhof bei Bavendorf statt. Bei herrlichem Sommerwetter konnte der Vorsitzende Herbert Tobolski 23 aktive Mitglieder auf der Anlage des Kompetenzzentrums Obstbau Bodensee begrüßen. Dabei erinnerte er uns daran, dass seit Bestehen der Genossenschaft die Mitglieder schon mehr als 20 Tausend Stunden in gegenseitiger Hilfe untereinander getauscht haben.

Unter schattigen Esskastanienbäumen gab es zunächst Kaffee und Kuchen. Danach führte uns unser langjähriges Vereinsmitglied Josef Streif durch die Anlagen des Kompetenzzentrums und erklärte uns unter anderem, wie die geernteten Äpfel in den Kühllagern durch Absenkung des Sauerstoffs in eine Art Dornröschenschlaf versetzt werden und so für uns viele Monate knackig bleiben. Leider war auch das Kompetenzzentrum vom Kälteeinbruch in diesem Frühjahr betroffen. Nur 20 Prozent der Äpfel haben den Frost überstanden.

Den Abschluss bildete unser traditionelles Grillfest mit Steaks, Würsten, gebratenen Apfelscheiben, verschiedenen Salaten, Bier, Wein und frischem Apfelsaft. Wir freuen uns schon auf das Sommerfest im nächsten Jahr.

Sommerfest 2017 - Josef Streif begrüßt uns im Kompetenzzentrum Sommerfest 2017 - Ansprache des Vorsitzenden Sommerfest 2017 - beim Kaffee Sommerfest 2017 - beim Kaffee Sommerfest 2017 - guter Kuchen Sommerfest 2017 - im Gespräch Sommerfest 2017 - im Gespräch Sommerfest 2017 - im Gespräch Sommerfest 2017 - im Gespräch Sommerfest 2017 - im Gespräch Sommerfest 2017 - Apfel mit Frostschaden Sommerfest 2017 - Josef Streif erklärt wie Äpfel knackig bleiben Sommerfest 2017 - die Grill-Meister Sommerfest 2017 - Dank und Lob

 

Aktiven-Stammtisch

Der erste Aktiven-Stammtisch am Mittwoch 17. Mai 2017 um 18:00 Uhr im Gasthaus Engel in Ravensburg war ein großer Erfolg. Mehr als 25 Mitglieder nahmen an der Veranstaltung teil und tauschten ihre Erfahrungen aus. Weitere Treffen sind geplant. Wir werden Sie rechtzeitig über den nächsten Termin informieren.

 

Blütenfahrt am Samstag 22. April 2017 

Auch dieses Jahr machte sich die Genossenschaft für Jung und Alt e.V. Ravensburg mit seinen aktiven Mitgliedern zur Frühjahrsveranstaltung  in's blühende Bodenseegebiet auf.

Und 23 Mitglieder wanderten bei strahlendem Sonnenschein mit unserem ersten Vorsitzenden Herbert Tobolski vom Wanderparkplatz an der Argen in der Nähe der Giessenbrücke durch die Obstgärten Richtung Oberdorf.

Doch durch die Fröste der vorangegangenen Nächte waren viele Apfelblüten erfroren.
Dies demonstrierten uns eindrücklich unsere „eigenen Experten“ an einzelnen Blüten. Aus erster Hand erfuhren wir dann während der Wanderung von einem Obstbauern aus Oberdorf, welche Schäden der Frost der vergangenen Nächte angerichtet hatte. „Dies war der größte Schaden seit 1991. Nur wer eine Beregnungsanlage in Betrieb hatte, konnte das Erfrieren der Blüten verhindern. Bei mir fiel eine Wasserpumpe aus. Dadurch entstand in einer Anlage ein Schaden von ca. 50000 Euro.“
Nach den beeindruckenden Schilderungen des Obstbauern waren wir zum Mittagessen beim „Dorfbachwirt“ in Oberdorf.
Danach wanderten wir, nun am Ufer der Argen entlang, zum Parkplatz in der Nähe der Giessenbrücke zurück und fuhren zu Kaffee und Kuchen in die Höhengaststätte „Max und Moritz“.
Bei Sonnenschein und faszinierender Aussicht auf den Bodensee und die Alpen gab es noch reichlich Gelegenheit zu Gesprächen und Meinungsaustausch.

Für alle, die nicht teilnehmen konnten: Ihr habt was verpasst…

Blütenwanderung am 22. April 2017 - Wanderlieder singen Blütenwanderung am 22. April 2017 - Wanderlieder singen Blütenwanderung am 22. April 2017 - erforene Blüte Blütenwanderung am 22. April 2017 - eigener Experte Blütenwanderung am 22. April 2017 - Obstbauer Blütenwanderung am 22. April 2017 - Obstbauer Blütenwanderung am 22. April 2017 - beim Dorfbachwirt Blütenwanderung am 22. April 2017 - beim Dorfbachwirt

 

Mitgliederversammlung am Freitag 7. April 2017

An der diesjährigen Mitgliederversammlung der „Genossenschaft mit Herz“ in der Weinbergstrasse 11 „Lebensräume für Jung und Alt“ in Ravensburg nahm als Überraschungsgast auch unser langjähriges Mitglied MdL August Schuler teil.

Im Rechenschaftsbericht für das Jahr 2016 berichtete der Vereinsvorsitzende Herbert Tobolski von den verschiedenen Veranstaltungen und gegenseitigen Hilfstätigkeiten der Mitglieder. Seit der Gründung der Genossenschaft vor mehr als 26 Jahren wurden von den Mitgliedern mehr als 18 Tausend Hilfsstunden geleistet bzw. getauscht (Patenschaften, Fahrdienste zum Arzt oder Behörden, Besuche machen und Gespräche führen, Häusliche Mithilfe und Unterstützung zur Bewältigung des Alltags, Kleinere Reparaturen im Haushalt und leichte Hilfe im Garten, Mitarbeit in Tagesstätten). Denn wer heute mitarbeitet, hat Anspruch auf Hilfe, wenn er sie selbst benötigt. Auf einem Zeitkonto werden die Einsätze gutgeschrieben. Alle aktiven Mitglieder erhielten die geleisteten Stunden bei der Versammlung durch unsere Sekretärin schriftlich bestätigt.

Danach folgte der Kassenbericht durch die neue Schatzmeisterin Melanie Markert. Anschließend wurde intensiv über Möglichkeiten der Mitgliederwerbung nachgedacht. Wie bekommen wir in unseren Verein jüngere Mitglieder, damit unsere Alterstruktur verbessert wird?

August Schuler berichtete in seinem Beitrag, wie wichtig es für ältere Menschen ist, dass sie nicht alleine gelassen werden, dass sie jemanden zum Gespräch haben, damit sie nicht vereinsamen. Er beobachte dies, wenn er an Stelle des Oberbürgermeisters 90jährige und ältere Mitbürger anlässlich ihres Geburtstages besuche. Hier sehe er eine wichtige Aufgabe der Genossenschaft für Jung und Alt: Nämlich die Eigenständigkeit in der gewohnten Umgebung zu erhalten und dazu beizutragen, dass ältere Menschen nicht vereinsamen.

Mit Kaffee, Kuchen, Butterbrezeln und einer kleinen süßen Überraschung klang die harmonische Versammlung aus.

Mitgliedervesammlung am 7. April 2017 Mitgliedervesammlung am 7. April 2017 Mitgliedervesammlung am 7. April 2017 Mitgliedervesammlung am 7. April 2017 Mitgliedervesammlung am 7. April 2017 Mitgliedervesammlung am 7. April 2017 Mitgliedervesammlung am 7. April 2017 Mitgliedervesammlung am 7. April 2017

 

Weitere Berichte und Bilder zu unserem Vereinsleben finden Sie in unserem Archiv.